Fallarchiv

Fallsuche

Stufe
Bewegungsfeld
Inhalte präsentieren
Bedingungen organisieren
Mit Schüler*innen interagieren
Spezielle Themen
Textsorte
Interpretation

Suchresultate

519 Fälle gefunden:


Nr.
Titel
Stufe
Bewegungsfeld
Int.
Geräteturnen Der Praktikant macht eine Einführung des Handstandüberschlags mit Minitramp und Kasten mit 20 Schülerinnen einer Quarta (9. Schuljahr) an einem Gymnasium. Die Mädchenklasse weist ein sehr unterschiedliches Niveau auf (2 Geräteturnerinnen, 7 Begabte und 11 ohne grosse Geräteturnerfahrung/Motivation). Nach dem Aufwärmen mit Musik und vorbereitenden Spannungs - und Gymnastikübungen, erfolgt ein Postentraini...  
Fallbeschreibung Situation: 18 Schüler, 2. Sekundarschule, Thema: Basketball Gegen Ende der Doppelstunde gab es ein Basketballturnier. Zu diesem Zweck wurden 4 ausgeglichene Gruppen gebildet. Zwei Spielfelder standen zur Verfügung, also konnten alle Mannschaften gleichzeitig spielen. Jede Gruppe hatte 3 Spiele zu bestreiten. Als Schiedsrichter stellten sich 2 Schüler dieser Klasse zur Verfügung. Jemand, der verletzun...  
1.Lehrjahr, Schülerin 17-jährig: Im Geräteturnen will die Schülerin bei der Minitrampolin-Werkstatt nichts selber ausprobieren. Das heisst, sie weigert sich, diejenigen Übungen zu turnen, bei denen das Trampolin benutzt werden muss. Nach einem Gespräch mit dem Lehrer erklärt sie, dass sie einmal beim Trampolin springen das Bein gebrochen habe. Seit diesem Zeitpunkt habe sie Angst, dass dies nochmals passieren könnte.  
Situation: Schule/Halle: Gymnasium Datum / Zeit:1.3.2000 / 16:00 - 17:40 Anzahl: Schüler: 18 Klasse: 2 ABC Thema: Geräteturngestaltung in Gruppen / Handball Kernwurf, Überzahlspiel mit Kreisläufer Sehr heterogene Voraussetzungen, da drei Klassen (Romands & Deutschschweizer) zusammengewürfelt, Unterrichtssprache ist Hochdeutsch. Problem: Beim Handballspiel kommt es zu einem "Gelauer", niemand macht richtig mit, ode...  
Es handelte sich um ein Basketballstunde zur Anwendung von Korbwürfen und Korblegern. Die ganze Stunde war mit Spiel- und Wettkampfformen zusammengestellt. Schon am Anfang war die Klasse mühsam zu motivieren und die Formen wurden sehr langsam schleichend ausgeführt (trotz Wettkampfformen). Da stoppte ich das ganze Spiel und rüttelte die Klasse auf, zeigte ihnen mit welcher Dynamik diese Formen ausgeführt werden solle...  
folgende situation:(während einer stellvertretung passiert) es handelte sich dabei um eine spezielle stellvertretung. die s. der kantonschule führten nämlich einen sporttag durch. dabei konnten sie sich für die verschiedensten sportarten einschreiben. ich selber betreute das klettern. die s. kamen schliesslich aus verschiedenen klassen (eben jene, die sich für's klettern interessierten) für 2 1/2 std. zu mir in die ...  
Stellvertretung nur wenige Lektionen. Patrick führt in einer Woche Übungen im Kraftraum ein. In der nächsten Woche will er mit der einen Hälfte der Klasse (Total 26,koedukativ, Berufsschule) in der kleinen Halle ein Spiel einführen (Techniktraining) und die andere Hälfte soll selbständig im Kraftraum die bekannten Übungen durchführen. Die Lektion ist aufgebaut mit einem gemeinsamen Einlaufen, dann Gruppenweise je 30...  
Stellvertretung WMB; 9 SchülerInnen; Thema: Volleyball 2. Hälfte der Lektion: Spiel 5:5 (mit meiner Mithilfe) Anstatt zu spielen, wurden die Bälle umhergekickt. Das Ziel der Schüler war es, mich zu treffen. Ich ermahnte sie. Es kam doch noch zu einem (schlechten) Spiel. Ende der Lektion: Ich befahl ihnen das Netz wegzuräumen, doch niemand kümmerte sich darum. Während 10 Minuten sassen sie demonstrativ auf dem Hallen...  
Fallbeispiel Jan: 5./6. Klasse Primarschule Vor Stundenbeginn hat die Lehrperson dünne Matten bereit gelegt. Die Schüler sind bereits in der Halle. Sie spielen mit Basketbällen, wie sie das immer tun bevor die Stunde offiziell beginn. Die Lehrperson sucht im Geräteraum noch ein Paar Klein- und Handgeräte für die Lektion. Während dem zieht ein Schüler, von der Lehrperson unbemerkt, eine Matte zur Sprossenwand, welch...  
Gymnasiumpraktikum:16-jährige Mädchen Geräteturnen mit 23 Schülerinnen. Es stehen 3 Posten zur Verfügung, die Schülerinnen arbeiten selbständig. Eine der Schülerinnen weigert sich den Handstandüberschlag zu machen, obwohl ich ihr anbiete Hilfe zu stehen. Ich kann sie nicht überzeugen, und sie steht den Rest der Turnstunde in der Halle herum.  
7.-9.Klasse; Thema: Basketball Trainingsrundlauf mit 5 Stationen Problem: Die Basketbälle wurde nach ca. 5 Minuten von 3 Knaben umhergekickt. Ich stoppte den Rundlauf und erklärte noch einmal, um was es geht und wie sie den Rundlauf zu begehen hätten. Auch beim 2. Mal erlaubten sich die 3 Knaben, die Basketbälle umherzukicken.  
Gymnasium; Thema: Unihockey; 13 Schüler Spiel 3:3 mit meiner Mithilfe 2 Schüler einer Mannschaft stiegen immer mit übertriebener Härte gegen einen Gegenspieler ein. Da ich Schiedsrichter und Spieler war, ermahnte ich sie nur und liess meistens den Vorteil laufen. Am Schluss lief der attackierte Spieler vom Feld und wollte nicht mehr mitspielen.  
9. Klasse; Thema: Leichtathletik - Kugelstossen; 15 Schüler Ich hatte 3 Posten aufgestellt und erklärt. Die SchülerInnen verteilten sich auf die 3 Posten und begannen zu üben. Nach ein paar Minuten lief neben dem Platz eine andere Klasse vorbei. 2 Knaben und 1 Mädchen meiner Klasse liefen vom Posten weg zu der anderen Klasse und begannen zu tratschen.  
8. Klasse Die Lektion beginnt. Alle Schüler müssen sich auf die zwei bereitgestellten Langbänke setzen. Da Patrick ein sehr ungepflegtes Äusseres hat und sich selten körperlich pflegt, sitzt er allein auf einem Langbank. Die anderen drängen sich alle auf den zweiten Langbank, weil er so "stinkt". Einige Schüler haben somit keinen Platz mehr und setzen sich auf den Boden.  
Stellvertretung Gymnasium Die Schüler wissen, dass die Lektion von einem Stellvertreter gehalten wird. Wahrscheinlich wollen sie mir einen Streich spielen und lassen alle 10 Minuten auf einem anderen Natel den Alarm erklingen.  
Am Montagmorgen ist in einer Sekundarklasse Weitsprung angesagt. Ich führe ihn ein mit passenden ÜBUNGEN. Die 18 Schüler und Schülerinnen machen nach einer gewissen Zeit überhaupt nicht mehr mit. Mehrmaliges Auffordern hilft nichts. Also liess ich sie eine Runde auf der 400 Meter Bahn laufen. Doch nur die Hälfte beginnt zu laufen. Die anderen setzen sich, und streiken...  
Ort: Gymnasium Zeit: nachmittags ab 17.00 Uhr (die Mädchen haben schon den ganzen Tag Schule) Klasse: 12 Mädchen , Prima Thema: Überschlag rückwärts (Flickflack) Spezielles: Der Lehrer ist Praktikant Nach einem Einlaufen und einer kurzen Dehnungsfolge verkündet der Lehrer, welchen Themenbereich sie gemeinsam in der Lektion bearbeiten werden. Die Begeisterung seitens der Schülerinnen hält sich in Grenzen. Die Lek...  
Hütchenspiel 7. Klasse. Sportunterricht, Thema: Fussball. Der Lehrer erklärt die Übung zum Ballführen. Er schickt jeweils fünf Schüler zu einem Verkehrshütchen, die bereits in der Halle aufgestellt sind. Mit Gesten und Worten verteilt er die Schüler auf ihre Plätze, da offenbar nicht für alle klar ist, wo sie hinstehen sollen. Joel, der bereits auf der richtigen Position steht, nimmt eines dieser Hütchen in die Hän...  
10. Klasse Gymnasium, 17 Schülerinnen. Thema der Stunde: Handstandüberschlag. Einführende Übungen wurden in der letzten Stunde bereits geturnt. Ziel der heutigen Stunde ist es dort weiterzufahren. Nach dem Aufwärmen und einigen Spannungsübungen, teilt der Lehrer die Klasse in 4 Gruppen und erteilt jeder Gruppe den Auftrag verschiedene Geräte aufzustellen. Der Lehrer gibt während dem Aufstellen diverse Anweisungen, ...  
“Ich trainiere eine Tennisspielerin, 16-jährig, R1 (oberstes regionales Niveau). Sie versucht seit zwei Jahren erfolglos gegen Spielerinnen der nächst höheren Klasse (N) zu gewinnen, obschon dies von ihrem Können her möglich sein müsste. Die Spielerin, und ich selber auch, empfinden die Klassengrenze mittlerweile als Barriere. Wenn die Spielerin gegen eine höherklassierte Gegenerin spielen muss, dann gehen ihr Gedank...  
Die Knaben der 8. Realschulklasse spielen Unihockey. Als Spielleiter sehe ich einen Knaben, der versteckt Stockschläge austeilt und aggressiv hart in die Zweikämpfe geht. Ich nehme ihn kurz beiseite und sage ihm, dass sein regelverletzendes Verhalten mir auffällt und ich dies nicht mehr dulden werde. Unmittelbar nach meiner Intervention begeht der Schüler ein übles Foul. Ich gebe ihm eine bei uns übliche Minutenstraf...  
in meiner klasse gibt es einen schüler der von einer anderen klasse zu uns gekommen ist. er ist fein gebaut und hat einen intellektuellen Touch. er spielt ausgezeichnet volleyball, was wiederum den neid auf ihn zieht. überhaupt ist er den anderen in seiner art und weise überlegen, er kommt von einer steinerschule und weiss wie man mit den menschen umgeht. das kann meine bwk klasse nicht begreifen, bei ihnen ist die r...  
Eine schon fast alltägliche Turnsituation. Meine PrimarschülerInnen, Drittklässler, haben sich soeben alleine mit dem Ball beschäftigt und warten gespannt auf den nächsten Auftrag. Wir versuchen nun den Ball in der Gruppe zirkulieren zu lassen. Achtet dabei, dass immer alle in Bewegung sind und die anderen Gruppen nicht behindert werden. Noch irgendwelche Fragen? Nein, gut. Bildet nun Vierergruppen.„ Sacha, nennen wi...  
Montag. Die vierte Klasse versammelt sich in der Turnhalle. Die Klassensprecherin kommt zu mir und informiert mich über die Absenzen von zwei Studentinnen. Beide sind krank. Nichts Neues, der Unterricht kann also starten. Dienstag. Die gleiche Klasse erscheint wieder im Unterricht, diesmal mit von der Partie auch die beiden am Montag noch kranken Seminaristinnen. Fränzi kommt zu mir und will sich noch einmal entschu...  
Kürzlich fand die Klassenkonferenz des Lehramtskurses (Lehramtskurse für Berufsleute) statt. Unter anderem war auch die zunehmende Unpünktlichkeit der Studierenden ein Thema. Das Vertreterteam der Studierenden war der Meinung, die Lehrpersonen müssten halt diesbezüglich "härter durchgreifen". Die Lehrpersonen waren der Meinung, sie sehen sich nicht, vorallem nicht bei Erwachsenen, in der Polizistenrolle. Die Studiere...  
Dienstagmorgen, 0800 Uhr, 16 Heizungsmonteure kommen zu mir in den Sportunterricht. Klima bislang recht angenehm, das Niveau der Klasse ist allerdings in vielerlei Hinsicht eher dürftig... Ich selber fühle mich an diesem Morgen etwas müde, merke dies z.B. auch daran, dass ich gereizter als üblich auf die Tatsache reagiere, dass zwei Lehrlinge erst um 08.05 Uhr erscheinen. Dann, bereits nach gut zehn Minuten die entsc...  
stefanie besucht meine 2. seminarklasse. sie ist bereits etwas älter als ihre Klassenkolleginen, da sie zuerst ein jahr am handarbeits- und hauswirtschaftsseminar war. sie ist selber eine gute sportlerin. in den sportstunden fällt sie immer wieder durch eine etwas desinteressierte, gelangweilte haltung auf. bisweilen habe ich sie darauf noch nicht angesprochen, weil ich mir nicht sicher war, ob sie nicht schon vieles...  
Die Seminaristen sind im Ausbildungspraktikum 2, das ist ein 3 wöchiges Berufspraktikum in einer Schulklasse. Ich mache einen Besuch bei Beni, einem guten, zuverlässigen Seminaristen. Die Stunde zeichnet sich dadurch aus, dass alle Inszenierungen seitens des Seminaristen in die Hose gehen, sowohl beim Einlaufen mit Tennisbällen (die Schüler tragen den Ball in der Halle umher) als auch beim "Hauptteil", wo die Schüler...  
Mittwochnachmittag, Sportstunde mit Maurerlehrlingen im 2. Lehrjahr. Die Lehrlinge sind wie immer aufgestellt, und voller Tatendrang. Wir starten die Lektion mit einer Fangisform ( Mattenfangis ), das Spiel läuft sofort sehr lebhaft. In der Mitte der Halle steht Remo und zeigt uns allen, dass er nichts machen will. Plötzlich stoppt das Spiel. Alle Fängermarkierungsbändel trägt Remo oder liegen bei ihm auf dem Boden....  
Mein erster Kontakt mit der vierten Klasse aus B. war eine kurze Stellvertretung. Ich wurde nur sehr dürftig über die 26 Schülerinnen und Schüler informiert. Auf etwas Spezielles wurde von der zu vertretenden Lehrperson nicht hingewiesen. An diesem ersten Morgen stand Sport auf dem Stundenplan. In der Halle machte ich zum Aufwärmen ein Spiel, das Gold in China holen heisst. Die Schülerinnen und Schüler rennen dabei i...  
Transription der Helmkamera ca. 20.40 bis 28.30 ende Die Lehrerin versammelt die Schülerinnen um zwei Schwedenkästen, die längsseits aneinander gestellt sind. Sie erklärt die einzelnen Stationen für die folgende Postenarbeit. "Ihr geht alle an allen Stationen vorbei, egal ob ihr das Handstandabrollen bereits könnt oder nicht". Sie fordert eine Schülerin auf, die erste Station vorzuzeigen. Handstand gegen die Matte....  
Transkription der Galeriekamera 19.30 Die Klasse ist in zwei Gruppen geteilt: In der einen Hallenhälfte spielt eine kleinere Gruppe von etwa sechs Schülerinnen selbständig Unihockey. In der anderen Hallenhälfte sind verschiedene Stationen aufgestellt. Die grössere Gruppe turnt hier unter Anleitung der Lehrerin an verschiedenen Geräteposten. Die Hallenhälften sind durch gekippte Langbänke getrennt, die gleichzeitig d...  
20 SchülerInnen aus einer 5. Klasse Primar. Davon 7 Mädchen. Niemand in der Klasse hat Angst vor dem Ball, obwohl einige der Knaben sehr hart werfen können. Alle können werfen und fangen. Als Abschluss der letzten Doppellektion (2o min. vor Schluss) lasse ich die Schüler eines ihrer Lieblingspiele spielen. Und sie wünschen fast alle Völkerball. Pro Mannschaft hat es zehn SchülerInnen (je acht in ihrem Feld, "auf der ...  
Mittwochnachmittag, 1620 – 1705: Halle 6; Bildungszentrum Sportstunde mit 20 Maurerlehrlingen im 2. Lehrjahr . Wir kennen uns gegenseitig noch nicht gut, weil wir erst während 3 Lektionen miteinander gearbeitet haben. Für mich ist es die 2. Sportstunde und Unterrichtsstunde an diesem Tag. Für die Schüler die 8. und letzte Lektion. Die Lehrlinge erscheinen mir aufgestellt, und voller Tatendrang. Wir starten die Lekt...  
Ich unterrichte am Pädagogischen Ausbildungszentrum in L. Sport. Alle Studierenden müssen während ihrer fünfjährigen Ausbildung zwei Sportlager absolvieren, ein Winter- und ein Sommersportlager. Die Fallgeschichte spielt im Sommersportlager, in dem unter anderem eine Zielsetzung darin besteht, den Polysport-leiter II (J+S) zu erlangen. Dies motiviert unsere Seminaristen und Seminaristinnen zu einem bewundernswertem E...  
Die Mädchen der Klasse 1ab der Sekundarschule M. (6. Schuljahr) hatten nach der Mittagspause (13.40 Uhr) bei mir Sportunterricht. Unter den Schülerinnen ist auch Rahel, eine bewegungsbegabte Schülerin, die sich aber auch launisch verhalten kann. Ich begann die Stunde mit einer intensiven Fangisform. Rahel kam zu mir und sagte: "Mein Bauch tut mir weh!" Ich fragte sie: "Wann und was hast du gegessen? Zudem ist die Fan...  
Es ist Montagnachmittag 15.30 Uhr. Ich erwarte meine 2D, eine reine Mädchenseminarklasse. Ein Teil der Klasse beeilt sich wie üblich frühzeitig in die Halle, begrüßt mich mit einem freundlichen "Grüezi, Frau N.", schnappt sich einen Fussball und beginnt sich ihn in der Gruppe zuzuspielen. Andere Schülerinnen spazieren ziemlich pünktlich in die Halle, setzen sich an die Wand und plaudern über Erlebtes. Die letzten Mäd...  
1. Rahmenbedingungen 1.1. Eine Klasse des 2. Oberseminars, im letzten von 5 Ausbildungsjahren, das zweite Praktikum, das erste Mal allein unterrichtend; es sind 20 SchülerInnen zwischen 18 und 21 Jahren am Seminar in Solothurn. 1.2. Ich bin Turnlehrer der Klasse, habe ein gutes Verhältnis zu ihnen (nach 3 Skilagern und einer Sportstudienwoche) und unterrichte Sport und Fachdidaktik Sport. 1.3. Die SeminaristInnen sol...  
Fallgeschichte Eine Lektion mit Zeitungen in einer zweiten Primarklasse. Bei Stundenbeginn liegen etwa 20 Zeitungs-Doppelseiten auf dem Boden. Ich erkläre den SchülerInnen das Spiel, in welchem ich eine schnelle, lauffreudige Musik laufen lasse und die SchülerInnen bei Musikstopp sofort auf eine Zeitung stehen müssen. Mit der Zeit nehme ich Zeitungen weg. Wer das schafft, bekommt einen Punkt. Das Spiel beginnt und ...  
Die 24 Kinder haben in Vierergruppen ihre Matten in der Turnhalle herumgetragen und auf ein Signal der Kindergärtnerin auf den Boden gelegt. Frei verteilt in der Halle sitzen die Kinder gruppenweise auf ihren Matten. Die Kindergärtnerin gibt die nächste Anweisung :" Ich rufe zwei Gruppen auf, diese sollen dann möglichst schnell ihre Matte wechseln. Dann auf der neuen Matte sitzen und warten bis ihr wieder aufgerufen ...  
Montagmorgen, 7.50 h Doppelstunde mit 2 ce Frauen, Gymnasium im Kanton Bern. Einlaufen mit "Pärlitschiggis" (= Paarfangen). Die erste Fängerin beginnt zügig. Sobald sie zu zweit sind, beginnen sie zu verlangsamen. Es geht nur noch schleppend vorwärts. Die meisten marschieren in der Halle herum und erzählen sich die Ereignisse des Wochenendes. Ich halbiere die Klasse mit 23 Schülerinnen und versuche die Fangisform in...  
Ich hasse Unpünktlichkeit und bemühe mich meinen Unterricht zur Zeit anzufangen, aber auch pünktlich aufzuhören. Obschon ich dies meinen SchülerInnen gleich zu Beginn einer gemeinsamen Tätigkeit erkläre, kämpfe ich immer wieder gegen das Zuspätkommen. So habe ich auch die Blockwoche der Sekunden a und b mit einigen Erläuterungen zu meiner Person begonnen und ein paar Abmachungen und Regeln zum Betrieb geäussert. Der ...  
Doppelwelten [...] Ich treffe die Jüngeren der Gruppe am nächsten Morgen auf dem Schulhof der Grundschule wieder. Ich bin gespannt, denn nun klingelt es, und alle treffen sich in lässiger Alltagskleidung, das Skateboard unter dem Arm, auf dem Schulhof. Die Lehrerin stellt ihren Freund Pat vor. Er ist der Contest-Sieger des letzten Skateboard-Events. Ohne lange zu erklären zeigt er einige Turns, Slides und Spinns vor...  
Knabenturnen, Mädchenturnen.... Eine Schule der Oberstufe.... In meiner Vorbereitung bereitete ich mich bereits auf eine Lektion vor, in der es wichtig ist, meine Autorität durchzusetzen. Nicht sehr einfach als junge Lehrerin. Ich dachte mir, dass dies vor allem bei den Knaben zu einem Problem werden könnte. Alles kam anders. Nach dem ersten Abtasten der Schüler und mir, akzeptierten mich die Knaben voll als ihre Leh...  
Dokumentation meiner Fallgeschichte Während den letzten zwei Jahren unterrichtete ich an der Diplommittelschule zwei in Muttenz die Klasse X im Fach Turnen und Sport. In der ersten Stunde beobachtete ich, dass ich in dieser Klasse ein Mädchen hatte, welches sich sehr ängstlich in der Turnhalle bewegte. Während den folgenden Wochen stellte ich folgendes fest: Katrin hatte grosse Koordinationsprobleme, sie war nicht in...  
Hier meine Fallgeschichte: Ich gebe einer dritten Sek-Klasse Schwimmunterricht im Freibad. Es ist strahlend schönes Wetter und das Bad ist gut gefüllt. Für den Sporttag möchte ich 15 Minuten Ausdauerschwimmen üben. Die erste Gruppe startet, kommt aber nicht weit, weil sie offenbar nicht schwimmen will. Ich gehe zu ihnen, sie lachen und grinsen, sagen aber kein Wort davon, dass sie nicht wollen. Ich weise sie an, her...  
Fallgeschichte Während meinen Semesterferien konnte ich eine Lehrerin des Gymnasiums G. in Freiburg vertreten. So konnte ich eine Woche lang Sport unterrichten, da dies das einzige Fach war. Ich habe wieder positive Erfahrungen gemacht, obwohl es nicht einfach ist, wenn man die Klassen nicht kennt. Sicher müssen sich auch die Studenten an eine andere Art des Sportunterrichtes gewöhnen und so besteht die Gefahr, dass ...  
Fallgeschichte Im letzten Prakti habe ich mit einer 7.Klasse (Knaben) Geräteturnen gehabt. Ziel war Einführung Felge rw. Bald merkte ich, dass die Niveauunterschiede riesig waren. Einige konnten den Felgaufschwung nicht einmal annähernd (absolut keine Bewegungsvorstellung), einige mit Hilfe und auch einige allein. Und dann war da noch Luca. Er ist seit dem Kindergarten aktiver Kunstturner. Einerseits war das praktis...  
Fallgeschichte Es ist Mittwochmorgen um 8:14 Uhr. Die erste Stunde für die 6. Klasse. Die Turnlehrkraft wartet geduldig auf die Schulhausklingel. Der Signalton als Zeichen des Stundenbeginns. Der 35 jährige Sportlehrer hat die Klasse im Sommer neu übernommen. Lange gebraucht bis er jeweils pünktlich mit seinen Kindern beginnen konnte. Immer wieder war die Klasse beim Lektionsanfang nicht komplett. Die Schüler und Sc...  
Sportunterricht in einer quarta. Thema dieser lektion ist das springen vom reuterbrett auf eine sechzehnermatte. Die knabenklasse hat einige Erfahrung mit dem springen vom Minitramp. Alle schüler getrauen sich auf dem minitramp einen salto zu springen. Dabei unterscheidet sich allerdings die die qualität der bewegungsausführung (1 kunstturner, 5-6 begabtere und mutige und 10/12 ohne grosse geraäteturnerfahrung und mi...